startseite
links
drucken
Büro
Luisenstraße 24
79650 Schopfheim
Ausstellungsorte
Städtisches Museum
Wallstraße 10
79650 Schopfheim
Kulturfabrik
Johann-Karl-Grether-Str. 2
79650 Schopfheim
ZUR AUSSTELLUNG
Christine Fausten

Dauer:
9.10. bis 6.11.2016 im Museum Schopfheim, Wallstrasse 10

Öffnungszeiten:
Samstag: 10 ‐ 17 Uhr
Sonntag: 11 ‐ 17 Uhr
Mittwoch: 14 ‐ 17 Uhr

Eintritt nur Ausstellung frei, Museum 3 Euro
HERBSTAUSSTELLUNG

© Christine Fausten; Fotograf: Christoph Markwalder, Burg im Leimental



© Christine Fausten; Fotograf: Christoph Markwalder, Burg im Leimental


"Früh schon muss es in Christine Fausten gesungen haben.
Alle Dinge um sie her müssen sich ihr mit einem eigenen Klang mitgeteilt haben.
Die Welt der Kindheit hat sich gewandelt, geblieben aber ist die Suche nach Ergriffenheit durch eine gesamtkünstlerische Gestaltung aus Farbe, Form, Figur, Bewegung und Klang. Christine Fausten singt, musiziert, malt, zeichnet, und modelliert mit einem Streben nach verdichtetem Sinn. Mit beiden Beinen steht sie im Dionysischen, ist von klein auf vom Rauschhaften und einem alle Formen sprengenden Schöpfungsdrang ergriffen. Dass die daraus entstehenden Ergebnisse in erster Linie nicht leichtfüßig fröhlich oder lustig sind, manchmal sogar tragisch, melancholisch und dunkel, verdankt die Künstlerin ihrem tiefen Eintauchen in existentielle Grunderfahrungen.
Ihre Gemälde sind Inszenierungen gleich.
Ein phantastisches, vitales Geschehen ereignet sich auf einer imaginären Bühne, auf der alles auftreten kann, was in der Schöpfung von Bedeutung ist, Pflanzen, Tiere, Menschen, Landschaft, alle Kräfte des Universums. Inmitten einer Musik, die als farbige Geste auftritt.
Alles wirkt, alles wandelt sich. In ihren Figuren verschmilzt Anthropomorphes mit Vegetabilem und Animalischem. Inspiriert von Stammes- und Volkskunst und den Mischwesen menschlicher Phantasie vieler Kulturen entstehen diese Wesen, gebildet aus abgelegten Stoffen, Teilen von Kleidung, die sich mit der Geschichte von Menschen und Zeiten verbunden hat, abgelagert in den Figuren, einem Gedächtnis gleich, dass sich an vielerlei menschliche Existenz zu erinnern vermag."

Thomas Brandt



© Christine Fausten; Fotograf: Christoph Markwalder, Burg im Leimental


Christine Fausten ist zupackend-herzlich, das zeigt sich schnell beim Atelierbesuch in ländlicher Idylle. Doch ist ihre Kunst ebenso zerbrechlich-zart wie bunt-lebenslustig zugleich. Bizarre Gestalten aus einer Märchenwelt (?) treffen auf transparente, luftig-leichte Gebilde, die bei jedem Luftzug davonzuschweben drohen. Es scheint, als seien sie immun gegen alles, was um uns herum geschieht ‐ Märchen haben oft ein gutes Ende, die Wirklichkeit wirklich nicht immer. Das Stoffliche dieser Arbeiten korrespondiert mit den mit den Farben und Motiven der Bilder, in denen die Zerbrechlichkeit, sowohl der lebenseröffnenden Kindheit, als auch des unausweichlichen Todeserlebnisses sichtbar wird. Aus meiner Sicht ist es immer ein Erlebnis, Kunst in den unterschiedlichen Dimensionen der Wand- und Raumgestaltung aufzunehmen. Das wird mit den viel-schichtigen Arbeiten von Christine Fausten überdeutlich. Der Kunstverein Schopfheim freut sich auf und über diese Ausstellung.

Jo Kehm, Vorsitzender Kunstverein-Schopfheim



© Christine Fausten; Fotograf: Christoph Markwalder, Burg im Leimental


Kinderzeitentraum

schneeweiss
das feingewobne
Netz
des Atems
meinen Reichtum
sehen
und eingehüllt
von
stillem Raum
verbindet mich
mein
ausgehauchter Nebel
mit kristallnem
Eis und damals
Kinderzeitentraum

Christine Fausten



© Christine Fausten; Fotograf: Christoph Markwalder, Burg im Leimental



© Christine Fausten; Fotograf: Christoph Markwalder, Burg im Leimental


Christine Fausten

1963
geboren in Düsseldorf

1992-97
Kunstakademie Düsseldorf, Freie Kunst
Malerei bei Prof.Gotthard Graubner

2001-04
Musikakademie Basel, Studium Musikpädagogik

regelmässig Ausstellungen in Deutschland und der Schweiz

Ausstellungen/Auswahl (E)Einzel- (G) Gruppenausstellung

2016
Kunstverein/Museum der Stadt Schopfheim (E)
Galerie Puechredon (E)
Art Fair Basel, Liste 21 Kaskadenkondensator (G)
Düsseldorf Kunstpunkte (G)

2015
Galerie Puechrdon (G)
E-Werk Freiburg, Regionale 15 (G)
Malerei mini-musik, Sinfonieorchester Basel

2014
Galerie Meta Weber, Krefeld (E)
E-Werk Freiburg, Regionale (G)
Galerie Puechredon, Basel (G)
Galerie Amschatzhaus, Neuss (E)
Kulturforum FFFZ Ev.K. Düsseldorf (E)
Elisabethenkirche Basel (E)

2013
Galerie Puechredon, Basel (G)
Foyer Direktionsgebäude UPK Basel (E)
Kunstkirche Christ-König, Neuss (E)

2012
Deutsch-Italienische Kulturgesellschaft in Venedig (G)
Kulturfabrik Krefeld (E)
Bunkerkirche Düsseldorf (E)
Villa Dutoit Genf (G)

2010
Galerie Puechredon/E-Halle Basel (E)

2009
Halle Usego Sierre CH (G)

2008
Kunsthalle Basel Regionale (G)

2005
große Kunstausstellung Nordrhein Westfalen, Düsseldorf (G)

2002
Kulturforum Laufen CH (E)
Städt. Galerie Villa Aichele Regionale Basel (G)

2001
M54 Regionale Basel (G)

2000
Lutherkirche Köln (E)

1998
Kunsthaus Baselland (G)

1997
Film-Funk-Fernsehzentrum Ev.K. Düsseldorf (E)

1994
Museum am Ostwall Dortmund (G)

2017
Galerie Momiyama, Japan (E)
Kunstverein Trier (E)

Sammlungen:
Emil und Rosa Richterich-Beck Stiftung, Sammlung Ricola, Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel, Kulturzentrum Stevan Mokranjac, Serbien

Stipendium:
Ministerium für Kultur Belgrad/Negotin, Serbien



© Christine Fausten; Fotograf: Christoph Markwalder, Burg im Leimental



© Christine Fausten; Fotograf: Christoph Markwalder, Burg im Leimental

.